Herzlich Willkommen auf dem Jugendserver-Saar!
Startseite 
10.11.2015 14:23 Alter: 257 days
Kategorie: Studium

Jugendarbeitskampagne EiJO! und StudienStiftungSaar schaffen Ehrenamtsstipendien


Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ruft zur Unterstützung auf


Große weiße Würfel mit der Aufschrift "EiJO!" - Damit machten heute junge Freiwillige aus den saarländischen Jugendverbänden gemeinsam mit der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer auf die Jugendarbeitsaktion "EiJO! - Ohne uns sieht es Saarland alt aus!" aufmerksam. Ein wichtiges Thema dabei: Die Schaffung von Ehrenamtsstipendien.

"Diese Initiative der saarländischen Jugendverbände ist vorbildlich. Ich wünsche ihnen viele Förderer für das Ehrenamtsstipendium" freute sich Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. "Damit wird es zumindest einigen herausragenden Ehrenamtlichen auch während des Studiums möglich sein, Zeit für die Kinder- und Jugendarbeit zu investieren. Bürgerinnen und Bürger aber auch Einrichtungen und Firmen sollten mit einer Spende Förderer dieses Stipendiums werden. Jeder Beitrag hilft."

 "Es ist vor allem eine Investition in die Zukunft des Saarlandes", findet Tobias Wolfanger, Vorstandsmitglied des Landesjugendrings. Mit der Spendenkampagne soll es ermöglicht werden, junge, ehrenamtlich engagierte Menschen an saarländischen Hochschulen mit einem "EiJO!-Stipendium" zu fördern. Die StudienStiftungSaar übernimmt bereits die Finanzierung von fünf kompletten Stipendien. Die Inhaber dieser Stipendien erhalten für ein Jahr lang jeden Monat 300 Euro ausgezahlt, um ihr Studium und die ehrenamtlichen Tätigkeiten besser vereinbaren zu können. "So ist es für die Studenten möglich, sich mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren, um nicht immer nur das Finanzielle im Hinterkopf haben zu müssen", ist Tobias Wolfanger vom Konzept der Stipendien überzeugt.

Um weitere Stipendien dieser Art zu ermöglichen, ist die Finanzierung der Hälfte des Stipendien-Betrages notwendig, damit die StudienStiftungSaar die andere Hälfte übernimmt. "Deshalb haben wir eine Spendenkampagne ins Leben gerufen. Denn jetzt haben alle die Möglichkeit, Ehrenamt, egal ob bei der Feuerwehr, bei einem kirchlichen Träger, im Karnevals- oder Sportverein, aktiv zu fördern. Und dabei hilft jeder Betrag!", erklärt Wolfanger.

Unterstützer können bereits ab einer Spende von 5 Euro Teil der "EiJO!"-Kampagne werden. Zum Beispiel mit einem Anruf aus dem deutschen Festnetz unter 0681/94585858. Hier werden für jeden Anruf direkt 5 Euro auf die Telefonrechnung geschlagen, die dann als Spende eingehen. Darüber hinaus gibt es auch noch weitere Möglichkeiten, die unter www.landesjugendring-saar.de/spenden zu finden sind.

Ziel der "EiJO!"-Kampagne ist es, neben den fünf bestehenden noch weitere Stipendien über Spenden auf die Beine zu stellen, Stichtag ist der 5. Dezember 2015, der Tag des Ehrenamts. Tobias Wolfanger: "Wir haben fast alle schon einmal von Jugendarbeit profitiert, und wenn es nur ein Zeltlager in den Sommerferien war. Unsere Kinder sollen das auch in Zukunft können und sich dabei weiterentwickeln. Das gelingt aber nur, wenn wir alle mithelfen. Unterstützen Sie ehramtliche Tätigkeiten im Saarland, um damit auch das Saarland selbst attraktiv für junge Menschen zu machen! Denn ohne uns sieht "es" Saarland alt aus! Die gerade erst veröffentlichten Prognosen des Bevölkerungsschwundes und der Überalterung werden auch unser Bundesland hart treffen!"

Info EiJO!
Ohne ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit wäre das Saarland ärmer und sähe alt aus. Die Arbeit geschieht allerdings meist ohne große Schlagzeilen in den Medien. Was in der alltäglichen Gruppenstunde, im selbstorganisierten Jugendzentrum, bei Freizeiten und außerschulischen Bildungsmaßnahmen oder in Projekten an ehrenamtlicher Arbeit investiert wird, erfährt man kaum. Dies will EiJO! ändern! EiJO! steht für "Engagiert in Jugendorganisationen". Deshalb soll in der Öffentlichkeit hervorgehoben werden, was ehrenamtliche Jugendarbeit im Saarland leistet und wer diese junge Menschen sind, die sich freiwillig in Jugendorganisationen engagieren. Möglichst viele SaarländerInnen (Eltern, Entscheidungsträger, Unternehmer, Kinder und Jugendliche) sollen darüber informiert werden und können sich auf unterschiedliche Weise damit solidarisch erklären.

Träger/Kooperationspartner/Unterstützer

Bisher beteiligen sich neben dem Landesjugendring folgende Verbände: aej saar, BDKJ - Bund der Deutschen Katholischen Jugend - Landesstelle Saar, Deutsches Jugendrotkreuz im DRK-Landesverband Saarland, Landesjugendwerk der AWO, juz-united - Verband Saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung, NAJU Saarland, Saarländische Jugendfeuerwehr, VSK-Jugend, Ring saarländischer Pfadfinderverbände, THW-Jugend Saarland, Alevitische Jugend, DITIB LJV Saar, JunOst e.V.

Von: Jugendserver-saar, NL
Kategorie: Studium
www.datenparty.de