Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen

Bundesweit einmaliger Beteiligungsprozess für jugendfreundliches Saarland

Digitales Forum für junge Menschen am kommenden Mittwoch

Bundesweit einmaliger Beteiligungsprozess für jugendfreundliches Saarland
Digitales Forum für junge Menschen am kommenden Mittwoch

Ab dem 18. Mai wird der Sozialausschuss des saarländischen Landtags in einer Anhörung zur „Eigenständigen Jugendpolitik“ an vier Nachmittagen zu sieben jugendrelevanten Themen die Expertise aus der Perspektive von Jugend- und Fachorganisationen einholen. „Dieser intensive Beteiligungsprozess ist für die Jugendverbände und junge Menschen im Saarland eine tolle Chance“ freut sich Hannah Meuler, Vorsitzende des Landesjugendrings Saar. „Diese Tiefe, Breite und Verbindlichkeit des Anhörungs-Verfahrens ist bundesweit einmalig. Wir sind gespannt und freuen uns sehr darauf!“ Alle Sitzungen dazu werden live gestreamt. Der Landesjugendring wird über Facebook die Anhörung ebenfalls übertragen und mit Erläuterungen und Interviews begleiten.

Neben der viertägigen Anhörungen mit den Vertreter*innen der Jugendorganisationen können alle interessierten jungen Saarländer*innen bis 27 Jahre zusätzlich in einem digitalen Forum direkt mit den Landtagsabgeordneten diskutieren. In einem speziellen Gesprächsformat – einer sogenannten Fishbowl-Diskussion – werden die unterschiedliche Schwerpunkte der Anhörung thematisiert und Ideen sowie Forderungen ausgetauscht. Die Themen sind: „Beteiligung“, Bildung und Ausbildung“, „Jugendarbeit“, „Klimapolitik und Nachhaltigkeit“, „Digitale Welt“, „Mobilität“ sowie „Soziale Lage und Teilhabe“. Der Termin: Mittwoch, 19. Mai 18:45 Uhr per Videokonferenz-System Zoom. Anmeldungen sind ab sofort über oberst(at)landesjugendring-saar.de möglich.

Der Landesjugendring Saar hat sich auf mehreren Wegen intensiv auf die sieben Themenbereiche vorbereitet. Neben den Positionen zu diesen Themenbereichen, die mit den 28 Mitgliedsverbänden entwickelt wurden, führte der Landesjugendring zusätzlich eine digitale Befragung durch, an der sich über 500 junge Menschen beteiligten. Damit konnten Trends, Meinungen und Ideen eingeholt werden, die direkt in die Anhörung eingebracht werden. Gleiches gilt für die Anregungen, die im Rahmen eines digitalen Jugendforums mit ca. 50 Teilnehmenden zusammengetragen wurden, um das Saarland jugendfreundlicher und zukunftstauglicher zu gestalten.


Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen