Vielseitige Meinungen – bei Parteien und beim Publikum

… Der Klebe-Wahl-O-Mat zu Gast am TGBBZ II in Saarbrücken

Heute trafen die Parteien auf ein vielfältiges Publikum mit kontroversen Meinungen. Schon allein ein Blick auf die Stellwände des Klebe-Wahl-O-Mat, den die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld der Veranstaltung intensiv genutzt hatten, zeigte die Themen auf, bei denen die Meinungen auseinander gingen oder breite Einigkeit herrschte. Hier sahen sich die Politikerinnen und Politiker direkt in der Ersten Runde mit den Ansichten des Publikums konfrontiert und mussten zu einzelnen Thesen Stellung beziehen. Schon in dieser Runde der Thesenbesprechung durch die Parteien zeigte sich die kontroverse Haltung des Publikums: Applaudiert wurde zwar öfter, aber die jeweilige Lautstärke ließ erkennen, dass es auch gegenteilige Ansichten gab.

Auch in der anschließenden Diskussion wurden verschiedene Themen angesprochen. Eine gute und kindgerechte Bildung spiele eine wichtige Rolle für ihn, meldete sich ein Vater und fragte im Zuge dessen nach den konkreten Plänen der einzelnen Parteien in diesem Bereich. Alle Parteien sprachen sich für mehr Gelder für Bildung aus, doch in den konkreten Plänen für die Umsetzung und die Inhalte von Bildung gab es unterschiedliche Ansichten.

Die Thematik  der erneuerbaren Energien und insbesondere die Windkraft spaltete sowohl die Parteien als auch das Publikum. Hier traf der Wunsch nach sauberer Energie, besonders im Hinblick auf Kernkraftwerke als Alternative, auf Ängste vor steigenden Verbraucherkosten.

Die Altersarmut war ein weiteres großes Thema der heutigen Veranstaltung. Es  wurde in vielen Facetten besprochen: hier ging es um mögliche Gegenmaßnahmen durch verschiedene Modelle der Rentensicherung und eine generelle Grundsicherung in Form eines bedingungslosen Grundeinkommens.

Die Debatte um eine Legalisierung von Cannabis, über Abschiebungen und die Definition von Ländern sicherer Herkunft sowie über staatliche Investitionschancen durch Steuerüberschüsse waren weitere Themen, die das Publikum interessierte und zu denen die Parteien kritisch befragt wurden.

In der abschließenden Runde, in der die Parteien in 60 Sekunden für die Stimme der Wählerinnen und Wähler werben konnten, gab es Aufrufe wählen zu gehen und sich mit der eigenen Stimme für eine offene, zukunftsorientierte und gerechte Gesellschaft auszusprechen. Sicher hat diese Veranstaltung heute dazu beigetragen, dass das Bewusstsein über Auswirkung und Wichtigkeit der eigenen Stimme deutlich geworden ist.

Wir melden uns morgen wieder aus Neunkirchen für Euch!

Euer Wahl-Wutz Team des Landesjugendrings Saar

Selma Somogy


Was ist jetzt der Klebe-Wahl-O-Mat schon wieder?
Der Klebe-Wahl-O-Mat funktioniert wie der Online-Wahl-O-Mat. Nur sind hier die 38 Thesen auf Stellwände gedruckt und Ihr könnt Eure Zustimmung und Ablehnung durch Aufkleber direkt an den Wänden zeigen. Wer mitmacht, erhält also einen Zettel mit Aufklebern zu jeder der 38 Thesen. So sieht man zum einen direkt an den Stellwänden die Meinungen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Klebe-Wahl-O-Mat. Zum anderen kann der eigene Zettel nach dem Kleben der Thesen ausgewertet werden: Ein spezieller Drucker erkennt, welche Klebe-Punkte fehlen und errechnet innerhalb von Sekunden das Ergebnis. Auf einem handlichen „Kassenbon“ spuckt der Drucker aus, welche Partei der eigenen Meinung zu den Thesen am nächsten steht.