ERINNERN MIT COMICS

FERIENWORKSHOP

FERIENWORKSHOP: ERINNERN MIT COMICS – GRAPHIC NOVEL WORKSHOP, 02. - 08. AUGUST 2021, 10-17 UHR
 
Gemeinsam mit dem Café Exodus veranstalten wir einen einwöchigen Workshop, in dem wir uns gemeinsam mit den Teilnehmer*innen der Geschichte des Gestapo-Lagers Neue Bremm in Saarbrücken künstlerisch annähern wollen. Dabei beschäftigen wir uns intensiv mit dem Erinnerungsort und einzelnen Biografien von Opfern des Lagers, entwickeln ein Story-Board und bringen die Geschichten ins Bild und zum Sprechen. Die Ergebnisse des Workshops werden in einer kleinen Broschüre gebunden.
 
Der Workshop findet im Café Exodus (Johannisstraße 9, 66111 Saarbrücken) statt. Zudem machen wir eine Exkursion zur Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm in Saarbrücken, bei der uns Z(w)eitzeuge Horst Bernard begleitet. Angeleitet und begleitet werden die Teilnehmer*innen während des Workshops von Studierenden der HBK sowie Teamer*innen des Erinnerungsprojekts „Damit kein Gras drüber wächst“ des Landesjugendring Saar.
 
Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren. Dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung ME Saar, ist die Teilnahme am Workshop kostenlos.
Anmelden könnt ihr euch bei Maximilian Schmitt vom Café Exodus per Mail an treff(at)cafe-exodus.de oder telefonisch unter 0681 371416.

Zur Teilnahme ist ein negativer Coronatest nötig, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Zudem bieten wir die Möglichkeit an, vor Ort einen Selbsttest durchzuführen. Es gelten die allgemeinen Hygieneregelungen auf Grund der Coronapandemie, wie sie für die Jugendarbeit im Saarland festgeschrieben sind.


 
Kurzinfo zum Projekt „Damit kein Gras drüber wächst“:

Mit dem bis Ende 2022 angelegten Erinnerungsprojekt „Damit kein Gras drüber wächst“ will der Landesjugendring Saar e.V. jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich mit historisch-politischen Themen des Nationalsozialismus in ihrer Region auseinanderzusetzen. Und zwar genau an den Orten, an denen sich diese Geschichte ereignet hat. Zu diesem Zweck werden in Kooperation mit der „Initiative Neue Bremm“ und dem „Historischen Museum Saar“ Workshops, Projekttage und Workcamps angeboten, bei denen sich junge Heranwachsende direkt an den Erinnerungsorten intensiv mit der Entstehung und Folgen von Diktatur und Machtherrschaft befassen können. Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Jugend erinnert“ durch die Beauftragte des Bundes für Kultur und Medien gefördert.