Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen

DAJC, Café Exodus, JRK, Jusos

Abschiebung, Bandproberäume, Klimahelfer, jugendpolitische Ansichten

DAJC - Deutsch-Ausländischer Jugendclub

Auch der DAJC war da. Wichtiger denn je für sie. In ihrem Club sind natürlich auch viele Afghanen. Und diese haben derzeit Angst vor Abschiebung. Hier hier muss für sie die Frage gestellt werden: Ist Afghanistan wirklich ein sicherer Ort, wie es in der Politik betrachtet wird? Daher hatten sie auch bereits im Vorfeld einen Smartmob vor der Europagalerie gestartet mit ihrer politischen Message. Ca. 80 Teilnehmer*innen waren vor Ort und sind mit Passanten ins Gespräch gekommen. Es gab positive Rückmeldung. Selbst einige, die keine Zeit hatten, ließen sie wissen: „Danke, dass ihr sowas macht!“. Damit hatten sie für viel Aufmerksamkeit für die Abschiebung und die damit verbundene Angst ihrer Jugendlichen im Club aufmerksam.

Café Exodus

 Bandproberäume für Jugendliche unter 18!

Darauf machte das Café Exodus hat explizit aufmerksam. Denn es gibt eine Menge Leerstand, aber die Jugendlichen finden einfach keine bezahlbaren Räume für sich. Auch die Lautstärke ist ein Problem, da die meisten Räume nicht schallisoliert sind.

Es werden daher geeignete Proberäume für Jugendliche unter 18 benötigt. Sie müssen kostenlos für die Jugendlichen sein, denn die in Saarbrücken vorhandenen Proberäume sind für diese nicht bezahlbar. Zudem sind sie nicht zentral gelegen. Es fehlen kleine Veranstaltungsräume für kleinere Konzerte, Tanzveranstaltungen, Poetry-Slam. Die Jugendlichen haben derzeit keine Möglichkeit an solchen teilzunehmen oder dort mitzuarbeiten, sei es an der Theke, an der Kasse…

Entweder sind die Räume viel zu groß oder sie dürfen sie nicht nutzen, da sie unter 18 sind.
Für den benötigten Raum möchten sie auch, dass die Technik dort vorhanden ist, d.h. dass sie nicht immer erst von außen geholt werden müssen, damit man sich nicht immer erst damit auseinandersetzen muss und eventuell das Problem hat, dass etwas nicht funktioniert. Zuverlässigkeit ist gefragt. Kontakte bestehen zu Leuten, die die Elektrik machen können in leerstehenden Räumen und auch für die Renovierungen. Die innere Gestaltung würde von Jugendlichen selbst gemacht werden, kreativ mit Graffiti und verschiedenen Künstlern aus der Jugendszene. Es würde natürlich für Menschen jeden Alters zugänglich gemacht, aber zentrales Anliegen ist ein Probe- und Eventraum für Jugendliche unter 18.

 Die Jugendlichens sind bereit, mitzuarbeiten: beim Umbau, bei der Gestaltung. Viele engagieren sich. Deshalb wird an diesem Tag auch nach Kooperationen gesucht: mit Unternehmen und anderen Verbänden. Der Bedarf ist groß. Viele Jugendliche proben zuhause alleine oder an irgendwelchen Plätzen, wo sie auch oft vertrieben werden.Das muss sich ändern!

JRK - Jugendrotkreuz

Änder`was, bevor`s das Klima tut

An einem solchen Tag darf auch das Jugendrotkreuz  mit ihrer Klimakampagne nicht fehlen: „Klimahelfer – Änder`was, bevor`s das Klima tut.“ Diese Kampagne existiert bereits seit einigen Jahren. Ihr Forderungen sindunter anderem: bessere Bildung zum Thema Klimawandel, mehr öffentliche Trinkbrunnen zum Schutz der Gesndheit, mehr Schattenplätze durch Bäume zum Schutz der Gesundheit, bessere    Vorbereitung von Kindern und Jugendlichen auf extreme Wettereignisse.

Mehr dazu gibt es hier.

Jusos Saar - Jungsozialist*innen

Forderungen der Jugend ernst nehmen und handeln!

Sie sind hier um ihre jugendpolitischen Ansichten vorzustellen und sich mit den Jugendlichen der Jugendzentren auszutauschen. Sie fordern mehr Jugendbeteiligung in der Politik. Dies bedeutet, dass Wahlalter auf 16 zu senken oder auch verpflichtende Jugendbeiräte einzurichten. Keine Schaudarstellung, sondern echte Beteiligung, sodass die Forderungen der Jugend nicht im Schreibtisch landen, sondern ernst genommen werden.  

Wenn ihr mehr über sie und ihre Positionen erfahren wollt, besucht ihre Homepage.


Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen