Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen

"Demokratie leben", Fachdienst RV, Kiss, "Perfect hood", labelm

Jugendfond, Schule: ein Lernort der Demokratie?, Selbsthilfegruppen, jugendgerechte Gemeinde

"Demokratie leben"

Projektgelder für Jugendliche

Am Stand von „Demokratie leben“ der Kinder- und Jugendarbeit des Regionalverbands Saarbrücken wurde auf den großen Jugendfond aufmerksam gemacht. Projekte mit und für Jugendliche können so gefördert werden. Sie wollten dafür aufmerkam machen, denn viele Jugendliche haben Ideen, wissen aber nicht, woher sie Gelder für ihre Projekte erhalten können. Deshalb suchten sie hier auch gezielt nach Jugendlichen, die Projekte machen wollen, die dann von ihnen unter anderem in der Antragstellung unterstützt werden.

Fachdienst des Regionalverbands Saarbrücken

„Schule: Ort der Demokratie und Mitsprache?“

Eine große Beteiligung von Kindern und Jugendlichen fanden wir beim Fachdienst Kinder- und Jugendarbeit des Regionalverbands Saarbrücken vor. Das Thema  „Schule: Ort der Demokratie und Mitsprache?“ zog sehr viel Interesse auf sich. Denn hier konnten die Teilnehmer*innen anonym einen Fragebogen ausfüllen, ob für sie Schule wirklich ein Ort der Mitsprache ist: Unterrichtsgestaltung, Klassenrat etc. „Was und wie wird es umgesetzt?“ „Was wünschen sie sich?“ Input und Ergänzungen durch die Schüler*innen waren hier gefragt.

Denn Schule ist bei Kindern und Jugendlichen ein großes Thema. Sie verbringen dort viel Zeit. 
daher nutzte der Fachdienst RV an diesem Tag die Chance, die Jugendlichen zu befragen, ob Schule wirklich ein Ort der Demokratie und Mitsprache ist. Wird das dort gelebt und gelernt. Und können Jugendliche mit dem was sie dort vor Ort vorfinden, was sie an die Hand bekommen wirklich später in unserer Demokratie überleben?
Aus Literatur- und Internetrecherche sowie aus den Erfahrungen aus ihren Projekten an Schulen, konnten 5 Bereiche von Möglichkeiten der Mitbestimmung identifiziert werden: Soziales Miteinander, Unterrichtsgestaltung, Gestaltung von Räumen, Schülervertretung, Beteiligung an Schulprogrammentwicklung, natürlich mit unterschiedlicher Gewichtung. An diesem Tag ging es darum, wie es wirklich gewichtet ist und wie die Erfahrungen der Schüler sind.

Mit diesen Ergebnissen sowie denen aus weiteren Projekten wird der Bestand ermittelt, um damit weitere Prozesse anzustoßen und mit Rektor*innnen und weiteren zu sprechen, wie beispielsweise "Inwieweit kann man die Schüler*innen in die Schulhofgestaltung miteinbeziehen?!"

Kiss-Selbsthilfegruppe e.V.

Die Kiss-Selbsthilfe verfolgte an diesem Tag das Ziel, die Selbsthilfegruppen für Jugendliche in den Blickpunkt zu rücken. Angebote werden nicht genutzt.Sie haben erkannt, dass die bestehenden Gruppen nicht attraktiv genug für die Zielgruppe ist. meist haben sie das Bild des „langweiligen Sitzkreises im Kopf“. Aber es gibt viele Probleme.

Sie suchten daher gezielt Gespräche mit den Jugendzentren, auch mit der Überlegung einen Arbeitskreis zu gründen.

"Perfekt Hood" - ein Workshop

Mitten im Geschehen fand sich der Workshop „Perfekt hood“ vom Regionalverband Saarbrücken. Hier hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, mit „Bauklötzen“ ihre gemeinde zu ihren Wünschen zu gestalten. Es war viel los. Alle Anwesenden nutzten dieses Angebot. Ein Fazit hier: das Schwimmbad ist wichtig. Alle möchten ein Schwimmbad in ihrer Gemeinde...

labelm - Werkstatt für Jugendkultur

Hier konnten die Teilnehmer*innen Buttons mit ihren Wünschen herstellen sowie die gesammelten Wünsche von Kindern und Jugendlichen beispielsweise im Wünschebuch betrachten.

Dieses Angebot wurde rege wahrgenommen. Und das sah dann so aus.


Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen