Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen

RV JUZE Riegelsberg, Püttlingen, Heusweiler

Mehr Entfaltungsräume für Jugendliche - nicht nur für Kinder, mehr Transparenz seitens der Entscheidungsträgern der Gemeinden, Städten etc., mehr Möglichkeiten zum Sport

JUZ Riegelsberg

 "Mehr Entfaltungsräume für Jugendliche"

Das JUZ Riegelsberg forderte mehr Entfaltungsräume für die Jugendlichen. Denn das JUZ  liegt weit entfernt vom Stadtkern. Mit einer Karte hatten sie verdeutlicht, wo das Zentrum der Stadt liegt und wie weit davon entfernt das JUZ. Die Jugendlichen möchten sich aber auch gerne im öffentlichen Raum bewegen, aber sie werden verscheucht und nicht wahrgenommen und auf ihr JUZ verwiesen.

Hintergrund ist hier, dass es Vorfälle mit einer Gruppierung gab. Seit dieser Zeit haben die Jugendlichen, die sich treffen möchten, die Erfahrung gemacht, dass sie von allen Plätzen weggeschickt werden von den Erwachsenen und teilweise sogar die Polizei gerufen wird. Sie werden mit einer Gruppierung "über den Kamm geschert". Auch wenn diese Jugendlichen zufrieden mit ihrem JUZ sind, so fühlen sie sich in ihrer Gemeinde nicht gewollt.

JUZ Püttlingen

Ein Rap

Das JUZ Püttlingen stellte ihr zweitägiges Projekt in Zusammenarbeit mit „Rapschool“ NRW vor. Um auf die Missstände und den fehlenden Sozialraum in Püttlingen aufmerksam zu machen, hatten sechs Jugendliche aus dem JUZ Püttlingen dies in einem Rap zum Ausdruck gemacht.

Die Texte sind von ihnen, die Kleidung haben sie sich auch selbst ausgesucht. Ihre Kleidung trägt die Nummer 346: Ihre Identifikation mit ihrer Postleitzahl für Püttlingen. Ein toller Rap ist dabei herausgekommen, der erzählt von „fehlendem Sozialraum“, „vertrieben werden“, „nicht wahrgenommen werden“ „ihren Gefühlen“. Sie können wirklich stolz auf sich sein! Noch ist der Rap nicht öffentlich. Bisher haben die Jugendlichen ihn nur für den Jugendkongress freigegeben. Sollte er veröffentlicht werden, werden wir auch hier darüber informieren.

Eine Fortsetzung des Projektes ist geplant. Denn durch diesen Rap sind nun noch mehr Jugendliche aufmerksam geworden und wollen mitmachen, um weiter auf ihre Belange und Wünsche aufmerksam zu machen.

JUZ Heusweiler

„Ideenpool für ein besseres Miteinander“

Diesen stelten die Jugendlichen vom Juz Heusweiler vor. Sie hatten lange im Vorfeld bereits Ideen zu den Themen Tier – und Naturschutz und Nachhaltigkeit gesammelt. Sie forderten beispielsweise den Tierschutz zu verbessern, indem es stärkere Auflagen für Betriebe etc geben bzw. generell neue Gesetze in Kraft treten sollen. Zu Thema Vermüllung forderten sie mehr Mülleimer in den Städten, welche natürlich auch häufiger geleert werden sollten. Weiter noch finden sie, dass herumliegender Müll von den Menschen generell aufgesammelt werden sollte. Weniger Plastik, weniger Lebensmittelverschwendung, ÖPNV verändern, Schüler- und Studentenrabatte in Bioläden etc. waren an diesem Tage nur einige wenige Wünsche und Verbesserungsvorschläge von ihnen, die wir hier nennen konnten.

Und natürlich stellten sie auch vor, was sie bereits sowieso tun: Upcycling und Pfandkörbe beispielsweise.


Bilder ausblenden  Bilder einblenden  Ausdrucken  Fenster schließen